360 Grad Video

Die volle Wucht der Emotionen

Wie für VR-Experiences generell gilt für 360-Grad-Videofilme im Besonderen: Man muss es selbst erlebt haben. Darüber reden ist, um ein altes Frank Zappa-Bonmot zu zitieren, wie „Tanzen über Architektur“. Denn wie es sich tatsächlich anfühlt, mit allen Sinnen in eine 360-Grad-Umgebung einzutauchen, lässt sich mit Worten nicht erklären.

Anders als beim Betrachten eines Films auf einem Bildschirm oder einer Leinwand haben Sie das Geschehen nicht einfach nur vor Augen, sondern voll und ganz um sich herum. Sie verlassen also die Position des frontalen Betrachters und nehmen unmittelbar teil. Zwar können sie keinen direkten Einfluss auf den Lauf der Geschichte ausüben wie bei vielen programmierten VR-Anwendungen, doch die größere Nähe zum Ereignis verstärkt die emotionalen Teilhabe. Sie fühlen, als seien Sie selbst Protagonist der Handlung.

Das ist Ihnen zu theoretisch? Macht nichts – uns auch. Wir wissen um die Wucht immersiver Medien und führen Sie gerne behutsam in die neue Welt ein. Kontaktieren Sie uns!

Dann erklären wir Ihnen auch, warum 360-Grad-Film besondere Anforderungen an die Macher stellt. Die Aufmerksamkeit des Betrachters ist nicht in gleicher Weise steuerbar wie bei einem konventionellen Film, in dem Sie den Blick über die Bildauswahl, die Kadrierung und den Schnitt eindeutig lenken können. Um die Zuschauer in Ihrem Sinne zu führen, bedarf es in 360 Grad subtiler Methoden.

Wir haben viele Jahre Erfahrung auf dem Buckel – sowohl in der klassischen Film-, als auch in der 360-Grad-Video-Produktion. headtrip stemmt im Verbund mit seinen Partnerunternehmen komplette Produktionen – von der ersten Idee über Drehbuch, Dreh und Postproduktion bis hin zum fertigen Produkt.